Osteoporose

Was ist Osteoporose?
Osteoporose (Knochenschwund) ist die häufigste Erkrankung des Skeletts. Die Knochen werden instabil und bei jeder dritten Frau ab 50 brüchig. Aber auch Männer sind betroffen.

Risikofaktoren
Lebensstil, Alter, Geschlecht, Veranlagung, Rauchen, andere Krankheiten und manche Medikamente – das sind, auf einen Nenner gebracht, die Risikofaktoren der Osteoporose.

Symptome
Der Knochenschwund bleibt zunächst weitgehend „stumm“. Allmählich kommt es zu Einbußen der Knochenqualität. Bei substanziellem Verlust der Knochenmasse, etwa ab 30 Prozent, drohen Knochenbrüche, oft auch Schmerzen.

Früherkennung
Früherkennung bedeutet: Aufspüren der Osteoporose, bevor erstmals ein Knochen bricht. Möglich ist dies nur durch eine Knochendichtemessung.


© 2015 Vassilios Karakidis
Facharzt für Diagnostische Radiologie

Kastanienwall 41 | 31785 Hameln